top of page
  • modulor menuiserie + design

coUp+® pur und modular

Moderne Büros sollten offene Flächen mit flexiblen Raumwand- oder Abtrennungssystemen haben, die es erlauben, Arbeitsplätze nach Bedarf einzurichten und zu modifizieren. Von Einzelarbeitsplätzen für Routinetätigkeiten über Projektinseln für Teamarbeit bis hin zu „Thinktanks“ für hochkonzentriertes Arbeiten sollten verschiedene Arbeitsmöglichkeiten geschaffen werden.





Flexible Raumgestaltung durch coUp+®


Und genau das bietet Ihnen unser modaleres & nachhaltiges coUp+® Abtrennungssystem, mit dem Sie genau die Raumsituationen schaffen können, die Sie und Ihre Mitarbeiter benötigen bzw. um die vorhandenen Räumlichkeiten entlang der Bedürfnisse Ihrer Angestellten zu optimieren. Um die coUp+® noch funktionaler nutzen zu können bieten wir bei den coUp+® basic lines auch Oberflächenveredelungen aus Tafelfarbe oder aus magnetischer magnetischer Whiteboardfarbe an, die mit Neodym-Magneten genutzt werden kann. Und für mehr Raumgesundheit können die coUp+® mit schallabsorbierenden Hussen oder Utensilos aus nachhaltiger Schafwolle kombiniert werden (ab 11/2021). ​ Trägermaterial Birkenschichtholz (Birkoplex), Oberfläche Melaninharzbeschichtet (weiß oder schwarz) oder Echtholz (Birke, Eiche, oder Ahorn) furniert bzw. lasiert. Weitere Hölzer oder Sonderfarben auf Anfrage. Gegen Aufpreis in jedem Format und jeder Form bis zur maximalen Größe der jeweiligen Trägerplatte möglich.



Corona hat vieles nachhaltig verändert


Nicht zuletzt das Arbeiten im Büro. Inzwischen hat sich das Home Office auf breiter Front etabliert. Die „Open-Space“-Zeit scheint vorüber zu sein. Dem subjektiven Sicherheitsbedürfnis und dem Social Distancing geschuldet ist das Arbeiten im Büro heute von räumlicher Segmentierung durch Trennwände geprägt statt dem zuvor für Großraumbüros typischen offenen Flächen, Tischinseln und Sichtkontakt zwischen den Angestellten.

Das Großraumkonzept punktet zwar nach wie vor vor allem mit ökonomischen Vorteilen:

  1. flexible Raumgestaltung.

  2. effiziente Beheizung, Klimatisierung und Ausleuchtung

hat aber auch gravierende Nachteile:

  1. ein hoher Lärmpegel macht konzentriertes Arbeiten schwierig

  2. freie Sichtachsen lassen ein Gefühl des Überwachtwerdens aufkommen

  3. jeder dritte Angestellte in einem Großraumbüro klagt über fehlende über schlechte Luft

  4. deutlich höhere Gefahr einer Ansteckung mit Viren und Bakterien als in Einzelbüros

Schon lange vor der Corona-Pandemie erklärte der Verband Büro-, Sitz- und Objektmöbel (bso), dass die finanziellen Vorteile, die sich für Arbeitgeber aus der wirtschaftlicheren Flächennutzung von Großraumbüros ergeben, durch einen höheren Krankenstand nivelliert werden. Das Corona-Virus machte die große Ansteckungsgefahr noch deutlicher. Etliche Studien, die anschließend zum Infektionsgeschehen in Büros durchgeführt wurden, bestätigten das erhöhte Gefährdungspotenzial geschlossener Räumen ohne Abgrenzung.




Haben wir Ihr Interesse geweckt? Rufen Sie uns doch direkt und bequem unter +352 26 321 406 an und vereinbaren Ihren persönlichen Beratungstermin. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.


5 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
Tischler bei der Arbeit
bottom of page